Wir haben eine neue Untersuchung!

Mobilität und Unabhängigkeit sind für viele ältere Menschen ein wichtiger Bestandteil ihrer Lebensqualität.

Für einen aktiven Lebens- und Freizeitstil bis ins hohe Alter spielt dabei der Pkw eine herausragende Rolle — ermöglicht er doch oft erst die Aufrechterhaltung von Mobilität und Unabhängigkeit.
In der öffentlichen Meinung wird in der Gruppe älterer FahrerInnen häufig ein besonderes Risiko für den Straßenverkehr gesehen. Neuere Forschungsergebnisse konnten bisher eine besondere Gefährdung der Verkehrssicherheit durch ältere Menschen nicht bestätigen. Vielmehr scheinen die älteren FahrerInnen in den meisten Fällen gut in der Lage zu sein, alternsbegleitende Veränderungen der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit in ihrem Fahrverhalten auszugleichen. Insbesondere vor dem Hintergrund der demographischen Veränderungen der Bevölkerung bekommt die sichere Aufrechterhaltung der Mobilität bis ins hohe Lebensalter eine wachsende Bedeutung.

Mit fortschreitendem Alter und/oder Krankheiten kann es zu verschiedenen körperlichen oder geistigen Leistungseinbußen kommen, die möglicherweise Ihre Fahrleistung beeinflussen.
Ein Fahrsicherheitscheck soll Ihnen helfen diese Einbußen rechtzeitig zu erkennen.

Aus Verantwortung für Ihre Mitfahrer, für die anderen Vekehrsteilnehmer und letztlich auch für Ihre eigene Person.

Der Fahrsicherheitscheck besteht aus 3 Bausteinen:

1. Mit demTestsystem Corporal A überprüfen wir folgende für Sie als Verkehrsteilnehmer wichtigen Leistungsmerkmale:

  • Belastbarkeit,
  • Orientierungsleistung,
  • Konzentrationsleistung,
  • Aufmerksamkeitsleistung,
  • Reaktionsfähigkeit.

Dieses Verfahren hat sich bei der verkehrsmedizinischen Untersuchung von Busfahrern und älteren Taxifahrern vielfach bewährt.

2. Bei einem spezieller Sehtest für Fahrer wird auch die Prüfung Ihrer Blendempfindlichkeit durchgeführt.

3. Zusammenfassung und Bewertung Ihrer Ergebnisse erfolgt in einem Beratungsgespräch mit einem verkehrsmedizinisch erfahrenen Arzt. Bei Bedarf kann noch weiterer Expertenrat vom geriatrischen (altersmedizinischen) Kompetenzteam der Synax GbR eingeholt werden.